Geschafft!

Heute haben wir die Runde auf dem Berliner Höhenweg mit dem Abstieg von der Kasseler Hütte abgeschlossen. Das entsprach nicht ganz unseren Planungen, aber wir mussten auf das Wetter reagieren. Überhaupt waren ein skeptischer Blick auf die Wetterprognosen und in Richtung Hinmel ein ständiger Begleiter auf der Tour. Es ist halt ein toller Sommer, dieser in 2017. Von schönstem Sonnenschein bis hin zu Gewitter und Sturm war alles dabei.  

Finkenberg - Gamshütte 

Abendliches Gewitter an der Gamshütte

Abendliches Gewitter an der Gamshütte

Der erste Tag begann mit einem lockeren Anschwitzen im Wald oberhalb Finkenbergs hinauf zur Gamshütte und endete bei herrlichem Sonnenschein auf der Hüttenterrasse mit Blick hinab auf Mayrhofen.

Gamshütte - Friesenberghaus

Übergang zum Friesenberghaus  

Übergang zum Friesenberghaus  

Der zweite Tag war geprägt von einem langen und schweißtreibenden Übergang zum Friesenberghaus. Knapp neun Stunden waren wir unterwegs, bevor wir uns das erfrischende Radler in der Sonne am Friesenberghaus schmecken lassen konnten.

Hoher Riffler  

Gipfelgrat Hoher Riffler

Gipfelgrat Hoher Riffler

Da die bevorstehende Tagesetappe eher kurz ausfallen sollte, nutzten wir den Vormittag um auf den Gipfel des Hohen Rifflers zu kraxeln. Der Wind schob einen Mix aus Sonnenschein und bizarren Nebel- und Wolkenformationen an uns vorbei.

Friesenberghaus - Olpererhütte

Abendlicher Blick auf den Schlegeisspeicher

Abendlicher Blick auf den Schlegeisspeicher

Ausgestattet mit der Vorhersage schlechten Wetters in den späten Nachmittagsstunden machten wir uns nach dem Mittagessen am Friesenberghaus auf den Weg zur Olpererhütte.

Olpererhütte - Furtschaglhaus

Nebel am Schlegeisspeicher

Nebel am Schlegeisspeicher

Der Abstieg zum und der Weg entlang des  Schlegeisspeichers war noch Nebel verhangen. Im Aufstieg zum Furtschaglhaus zog dann ein Gewitter auf, das uns doch zur Eile anhielt.

Furtschaglhaus - Berliner Hütte

Gipfel Schönbichlerhorn

Gipfel Schönbichlerhorn

Als wenn nichts gewesen wäre präsentierte sich der Folgetag. Bei bestem Wetter konnten wir zum Schönbichler Horn auf- und dann hinab in den Zemmgrund absteigen. Die Unwetter der letzten Nacht machten allerdings einige Wegstücke unpassierbar, so dass ein kleiner Umweg notwendig wurde. 

Berliner Hütte - Greizer Hütte  

Greizer Hütte

Greizer Hütte

Auf dem Weg von der Berliner Hütte hinauf zur Mörchnerscharte richteten wir den Blick des Öfteren gen Himmel. Große Wolkenfelder trieb der Fön hoch über den Alpenhauptkamm und zerfetzte sich hinter den Gipfeln bildende Wolken sofort zu bizarren Formationen. Dennoch schafften wir es trockenen Fußes zur Greizer Hütte.

Greizer Hütte - Kasseler Hütte

Weg zur Kasseler Hütte  

Weg zur Kasseler Hütte  

Auf für den Tagesabschnitt zur Kasseler Hütte versprach der Wetterbericht kaum Besserung und so wehte uns in der Löfflerscharte ein ganz ordentlicher Sturm um die Ohren.

Kasseler Hütte - Stillupspeicher  

Stilluptal

Stilluptal

Da weiterhin keine Besserung der Wettervorhersage in Sicht war, entschieden wir uns am Morgen nicht wie geplant zur Edel-Hütte weiterzugehen, sondern von der Kasseler Hütte abzusteigen und das Tal bis zum Stillupstausee auszuwandern und von dort den Bus zurück nach Mayrhofen zu nehmen. 

Nun gilt es erstmal wieder nach Hause zu kommen, sich zu erholen, einiges an Bildmaterial zu bearbeiten und ein kleines Filmchen zu schneiden.

Mit auf der Tour waren Björn, Birte, Christian und (neu und damit herzlich willkommen in der Gipfelfreizeit-Familie) Antje.

Weiteres folgt...